Selbst gebackenes Brot

selbst gebackenes Brot

Ich liebe dieses Rezept. Es ist einfach und kann für jeden Geschmack individuell angepasst werden.

Wenn ich ein Brot aus dem Geschäft gekauft habe, war meist die Haltbarkeit mit nächsten Tag festgesetzt. Deswegen wollte ich ein Brot backen, dass einige Tage frisch bleibt und ohne Germ und ohne Sauerteig ist. Ein Vorteil hat ein selbst gebackenes Brot auch noch – man weiß, was drinnen steckt. ;-)

Was braucht ihr dafür:

  • 750g Vollkornmehl (z.B. Dinkel, Roggen)
  • 1,5 Pkg Weinsteinbackpulver
  • 70ml Rapsöl
  • 600ml Wasser
  • eine Prise Salz

zusätzliche Zutaten:

  • Karotte
  • diverse Körner (z.B. 100g Sonnenblumenkerne)
  • Nüsse (z.B. grob geriebene Walnüsse)

Brotzutaten

Alle Zutaten werden in einer Schüssel verknetet. Ich habe dafür den Mixer mit den Knethaken verwendet, da ich keine Küchenmaschine habe. Inzwischen wird der Ofen auf Heißluft und 200 Grad vorgeheizt. Die Karotte habe ich geschält und in den Teig gerieben. Nachdem alles zu einem Teig verarbeitet wurde, wird der Teig in eine geölte Kastenform gegeben und gut verteilt. Anschließend wird die obere Schicht mit Wasser benetzt.

Nun wird das Brot für 15 Minuten bei Heißluft und 200 Grad gebacken. Nach 15 Minuten wird die Temperatur auf 160 Grad gestellt und das Brot für weitere 50 Minuten im Ofen gebacken.

Das Brot danach noch etwas auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

Ich wickle das Brot in eine Frischhaltefolie und gebe es in die Brotdose, damit es schön frisch bleibt. :-)

Viel Spaß beim Nachbacken.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.